xirrus Logo
Wolkenbild
mehr dahinter
Referenzen Produkte und Dienstleistungen Extras Archiv Firma Kontakt

read this page in english
S-Wolke - Simulation oder Realität?

xirrus simulation

xirrus simulation steht für Einblicke und Erkenntnisse, die sich sonst nur schwer bewerkstelligen lassen. Komplexe Zusammenhänge, viele und schwierige Szenarien, aufwendige Analysen? Lassen Sie unsere Computer rattern und sich kompetent Aufschluss geben, statt sich selber den Kopf zu zerbrechen.



xirrus simulation Bilayer

xirrus simuliert die Bindung von Stoffen zur Polymerisation an Liposomen-Membran

für ETH Zürich, Eidgenössische Technische Hochschule, Zürich

Bei der Erforschung der Polymerisation verschiedener für organische Elektronik möglicherweise interessanter Materialien a) mit spektroskopischen Messungen war der Aufenthaltsort der Ausgangsstoffe und früher Zwischenprodukte eine wichtige Fragestellung, da eine Bindung an das Substrat b) als wahrscheinlich galt.
Auszug H2 NMR Spektrum
Spezies 1Spezies 2
Obwohl sich Spezies 1 und 2 in den NMR-Messungen deutlich unterschieden haben, hielt die Annahme einer Bindung nur von Spezies 1 aus den Experimenten in der Simulation nicht stand. Beide Spezies halten sich im Substrat auf, Spezies 1 bindet an das Substrat, Spezies 2 bleibt dennoch auch in der Situation b) viel beweglicher, ähnlich wie in gelöstem Zustand a). Unsere molekularen Simulationen haben dabei geholfen, die Situation vertiefter zu analysieren, als es mit Messungen möglich war.

Aus dieser wissenschaftlichen Zusammenarbeit mit xirrus sind drei Publikationen entstanden:

S. Luginbühl, L. Bertschi, M. Willeke, L. D. Schuler, P. Walde
How Anionic Vesicles Steer the Oligomerization of Enzymatically Oxidized p-Aminodiphenylamine (PADPA) toward a Polyaniline Emeraldine Salt (PANI-ES)-Type Product
Langmuir 32 (2016) 9765-9779   → Langmuir Link

K. Junker, G. Zandomeneghi, L. D. Schuler, R. Kissner, P. Walde
Enzymatic polymerization of pyrrole with Trametes versicolor laccase and dioxygen in the presence of vesicles formed from AOT (sodium bis-(2-ethylhexyl) sulfosuccinate) as templates
Synthetic Metals 200 (2015) 123-134   → Synthetic Metals Link

K. Junker, S. Luginbühl, M. Schüttel, L. Bertschi, R. Kissner, L. D. Schuler, B. Rakvin, P. Walde
Efficient Polymerization of the Aniline Dimer p-Aminodiphenylamine (PADPA) with Trametes Versicolor Laccase/O2 as Catalyst and Oxidant and AOT Vesicles as Templates
ACS Catalysis 4 (2014) 3421-3434   → ACS Catalysis Link



xirrus simulation PE Verbrennung

xirrus simuliert die Verbrennung von Kunststoffen und observiert die Brandgase

für das Bundesamt für Strassen ASTRA, Schweizerische Eidgenossenschaft

Eine umfangreiche Studie untersucht die Verschwelung und Verbrennung verschiedener Kunst- und Naturstoffe. Die dabei entstehenden Zwischenprodukte und unvollständig verbrannten Stoffe werden minutiös erfasst – und erst noch effizienter und umfassender als durch eine Literaturstudie oder experimentelle Messungen. Ziel ist, eine Substanz zu finden, die bei allen Arten von Bränden entstehen und sich zur Frühwarnung im Hinblick auf Brände in Strassentunneln eignen.

Feines Näschen für Gase
Technische Rundschau 20.4.2012 Forschung | Dienstleistungen S.121   → PDF download (0.07 MB)

Gas-Sensoren gegen Inferno
20minuten 2.3.2012 Wissen S.22   → PDF download (0.44 MB)



xirrus simulation Graphen-Flocke zerspringt

xirrus demonstriert die Stärke von Graphen

für Fraunhofer IPA, Stuttgart

Eine Nano-Graphen-Flocke wurde in einem Zugversuch auf die Festigkeit getestet. Das einzelne Molekül ist umgerechnet aufs Material mehr als 250 Mal stärker als Stahl. Es zerspringt dann allerdings relativ abrupt in mehrere Teile. Die Nanochemie reisst eben nicht unbedingt so, wie wir uns das von der makroskopischen Welt her vorstellen. Daher ist die ausgeführte physikalische Modellierung und Visualisierung didaktisch sehr wertvoll.
«Die Simulation war genau passend für den Zweck» Dr. Friedemann Tonner, Physiker am Fraunhofer Institut Produktionstechnik und Automatisierung in Stuttgart.


xirrus simulation NDA exception

Weitere Projekte unter Geheimhaltungsabkommen

für Firmen aus Material- und Technologieforschung

Gegenwärtig bearbeiten wir weitere Projekte im Bereich oberflächenaktive Stoffe, Lipide, Grenzflächen und Schutzbeschichtungen.


xirrus simulation Flarm

xirrus simuliert ein Flugzeug-Kollisionswarngerät

für Flarm Technology GmbH, Zürich

Das Warngerät Flarm kann die Sicherheit im privaten Luftverkehr erhöhen, indem es vor möglichen gefährlichen Annäherungen durch andere Flieger warnt.

xirrus untersuchte im Auftrag von Flarm in Computersimulationen verschiedene Szenarien, um die erzielbare Sicherheit auch bei künftigen Weiterentwicklungen zu gewährleisten. Lesen Sie dazu unsere öffentliche Mitteilung vom 10. Januar 2006

Simulationen zur Verbesserung des FLARM-Funkprotokolls
segelfliegen 3 (2008) 30-33   → PDF download (0.95 MB)

Erkenntnisse aus der Simulation und Optimierung von Flarm haben wir in einen Beitrag zum Forum für Wissen über Naturgefahren in der Schweiz einfliessen lassen mit dem Titel:
Die Wirksamkeit von Warnsystemen durch Simulation erhöhen
WSL: Forum für Wissen (2007) 93-96   → WSL Link

Weitere Artikel finden Sie jeweils in unserer Publikationsliste.



Forschungswolke - neues entdecken

Forschungsprojekte

xirrus bieten sich an für Partnerschaften für innovative Forschung und Entwicklung für Industrie, Forschung und Entwicklung, wo simulierte Einblicke die anderen Arbeiten ergänzen sollen.

In folgenden Forschungsvorhaben war xirrus Partner oder Initiant:
H2020 partner for modelling of atomistic and molecular scale analysis on discontinuous fibre thermoplastic composites
SNF partner for modelling of production of pH- or temperature-sensitive nanoscale liposomal carriers for drug delivery of biopharmaceuticals
SNF partner for modelling of smart shells
FP7 partner for nanoscale modeling of drug-release, surface protection and cellular interaction of a medical implant
SNF project leader in computer simulations of release scenarios of GM plants in Switzerland
FP6 partner for information technology in multi-scale molecular modeling of polymer systems, nano-structured materials and nano-composites
xirrus simulation ist als Partner an weiteren innovativen Projekten interessiert. Fragen Sie uns unkompliziert an!



Prachtswolken von oben

Weitere Referenzen von xirrus




Verwandte Themen:
xirrus Referenzen - Beispiele
xirrus Referenzen - Projekte
xirrus Referenzen - Qensure
xirrus newsletter - für alle Interessierten
xirrus Kontakt - für direkte Anliegen
Feedback